PRESSE

Die Inszenierung barg Überraschungen.
Trotz, aber auch gerade wegen der starken
Entschleunigung der Handlung und teils
archaischer Mittel entwickelte sich um
Petra Schuff schnell der Zauber der alten
Kunst des Geschichtenerzählens.

 

So war es nicht nur für die kleinen Zuschauer spannend zu beobachten, welche Welten immer wieder
aus den transparenten, und bunten Farbschnipseln, den Farbklecksen und Papierstreifen entstanden und welche
Figuren aus den Bildern sprangen. Eine große Rolle spielen dabei Paul Klees Bilder, dessen Werke
ausgeschnitten und montiert die Kulisse bilden und Figuren aus Kleebildern in die dreidimesionalität geholt Puppen
für das Theaterstück wurden.

Pressebilder


Pressefoto 1 3,7 MB


Pressefoto 2 3,5 MB

Pressefoto 3
1,1 MB